An welche Hand gehört der Ehering?

An welche Hand gehört der Ehering?

Rechts oder links – das ist die Frage.  Lange leben Sie auf den Tag aller Tage hin und endlich ist es soweit. Braut und Bräutigam haben vor dem Standesbeamten und gegebenenfalls auch vor dem Pfarrer in der Kirche sich das Ja-Wort gegeben. Und nun ist es Zeit, sich gegenseitig die Trauringe anzustecken. Denn erst dann darf sich das Brautpaar in der Regel vor den Hochzeitsgästen küssen.

Also ganz einfach: Der Ehering muss auf den Ringfinger. Aber stopp! Wie macht man das eigentlich mit den Eheringen richtig? Auf welche Hand muss oder darf der Bräutigam den Ehering stecken? Links oder Rechts? Immer hin. Die Wahrscheinlichkeit, es richtig zu machen liegt bei 50 Prozent. Die einen sagen links, die anderen sagen rechts. Vielleicht ist auch links und rechts möglich? Die Frage nach der richtigen Hand ist gar nicht so ohne und sollte vor dem großen Tag geklärt werden, damit man auch alles reibungslos verläuft.

Also: In Deutschland wird der Trauring meist am Zeigefinger der rechten Hand getragen. Hintergrund ist, dass in der Regel die rechte Seite mit Gutem gleich gesetzt wird. Darauf deuten vor allem einige Redewendungen hin: Recht und Ordnung, recht und billig, etwas rechtes tun … und so weiter. Auch in einigen anderen europäischen Ländern wie zum Beispiel Norwegen und Österreich wird der Ehering rechts getragen.

Doch in den meisten anderen Ländern wird der Ehering an der linken Hand getragen. So zum Beispiel in Ägypten oder auch im alten Rom. Hier sagt man, dass die linke Hand dem Herzen näher ist und die (Blut-)Bahnen oder Adern der Liebe auf der linken Seite einen kürzeren Weg zu bewältigen haben.

Share This

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>